Überblick und Praxisfälle

Anrechnung im Zertifikatslehrgang zum Senior BAV-Spezialist (IHK)

Die betriebliche Altersversorgung ist ein unverzichtbares Instrument für eine sichere Versorgung der Mitarbeiter im Ruhestand. Hier werden die Vor- und Nachteile der einzelnen Durchführungswege aus Arbeitgeber- und Arbeitnehmersicht dargestellt und die Praxis der Entgeltabrechnung im Unternehmen erläutert.

Inhalte

  • Grundprinzipien der bAV
    – Prinzip der nachgelagerten Versteuerung, Kohortenversteuerungsprinzip, Versteuerung der gesetzlichen Renten, Rechtsanspruch auf eine Entgeltumwandlung
  • Durchführungswege im Überblick
  • Ansparphase
    – Lohnsteuerliche und sozialversicherungsrechtliche Behandlung
  • Leistungs-/Auszahlungsphase
    – Lohnsteuerliche und sozialversicherungsrechtliche Behandlung, Meldepflichten, Bescheinigungspflichten
  • Arbeitgeberpflichten und Haftungsrisiken
    – Aufzeichnungs- und Mitteilungspflichten, Erklärungs- und Informationspflichten
  • Kombinationsmöglichkeiten
    – Kombimodelle interner und externer Durchführungswege
    – Nutzung von steuer- und SV-rechtlichen Vorteilen
  • Portabilität
    – Ausführliche Darstellung der unterschiedlichen Mitnahmemöglichkeiten
  • Aktuelles
    – Versorgungsausgleich
    – Auswirkungen des Flexi-II-Gesetzes auf die bAV
  • Praxisbeispiele, Checklisten, Tabellen

Nutzen
Die Teilnehmer lernen in diesem Seminar die steuerlichen und sozialversicherungs-rechtlichen Vorschriften kennen, die sie für die Abrechnung der unterschiedlichen Durchführungswege beachten müssen, und wenden diese sicher an.

Trainerin

Christiane Droste-Klempp
ist selbstständige Beraterin für den gesamten Bereich der Entgeltabrechnung mit den Schwerpunktthemen betriebliche Altersvorsorge, Altersteilzeit und Zeitwertkonten. Sie ist seit vielen Jahren erfahrene Referentin für die Entgeltabrechnung.