Rentenberater/-in zu werden eröffnet Ihnen neue berufliche Perspektiven mit Alleinstellungsmerkmal. Vereint dieser Beruf doch verschiedene spezifische Kompetenzen, welche man losgelöst voneinander bei den Beratungsstellen der Rentenversicherungsträger, bei Versicherungsmaklern/-vermittlern und bei Rechtsanwälten vermutet. Die Tätigkeit eines Rentenberaters ist also sehr vielseitig, chancenreich und nebst geschützter Berufsbezeichnung seit dem 01.07.2008 im Rechtsdienstleistungsgesetzes (RDG) geregelt. Rentenberater erbringen qualifizierte Rechtsdienstleistungen, aufgrund besonderer Sachkunde. Konkret die Rentenberatung zur Gesetzlichen Renten- und Unfallversicherung, berufsständischen und betrieblichen Altersversorgung, zum sozialen Entschädigungsrecht, übrigen Sozialversicherungs recht und Schwerbehindertenrecht mit Bezug zur Rente (vgl. §10 RDG). Um als Rentenberater registriert zu werden ist u.a. der Nachweis der theoretischen Sachkunde erforderlich. Auch dies ist im RDG und der Rechtsdienstleistungsverordnung (RDV) geregelt und wir bieten Ihnen zwei konforme Lösungen an, um diese zu erreichen.

Wir bieten Ihnen zwei Lehrgangsformate an. Sie haben die Wahl, zwischen Sprint und Ausdauer. Setzen Sie einfach Ihre Präferenzen hinsichtlich Dauer, Tagespensum, Ort, Seminargebühr, investierter Arbeitszeit und Nebenkosten. Beziehen Sie persönliche Lernerfahrungen und Berufserfahrung mit ein und Sie werden sich für eines der Formate entscheiden können.

Wichtige Informationen zum Rentenberater Sachkundelehrgang

Zwei Lehrgangsformate, Sie haben die Wahl

entweder
3 Präsenzphasen, 18 Tage, 3 Monate

Das Fachwissenerlangen Sie innerhalb von drei intensiven Präsenzwochen Mo-Sa,über einen Zeitraum von nur 3 Monaten. Wenn Zeit Geld ist, sind Sie hier richtig. Intensive Seminareinheiten verkürzen die Seminardauer, minimieren Reise zeiten, Unterbringungskosten etc.. Ihre Registrierung können Sie schneller erreichen.

oder
6 Präsenzphasen, 24 Tage, 6 Monate

Alternativ bieten wir Ihnen ein zweites Lehrgangsformat, welches mit Sicherheit ebenso interessant, aber anders aufgebaut ist. Andere Region, optionale Verpflegung, kürzeres Tagespensum, häufigere Präsenzphasen über einen doppelt so langen Zeitraum, welcher Ihnen längere Lernpausen verschafft. Vielleicht steht aber auch der attraktive Preis im Focus, welcher Ihnen die Entscheidung erleichtert, denn 6 Tage mehr Unterricht und 3 Mal häufiger anreisen haben auch ihren Preis, insbesondere wenn ein Arbeitgeber involviert ist.

Lehrgangsablauf
Um den Lehrgangsablauf weiter zu optimieren sind Änderungen hinsichtlich Dauer und Zeitpunkt einzelner Vorlesungen möglich.

Referenten
Wir garantieren dafür, dass im Sinne des §4 Abs.2 RDV nur qualifizierte Personen eingesetzt werden.

Praktische Sachkunde
Zur Anerkennung der praktischen Sachkunde, vgl. § 12 Abs.1 Nr. 2 RDG sprechen Sie bitte Ihr zuständiges Gericht an.

Zulassungsvoraussetzungen Sachkundelehrgang
Es gibt keine besonderen Voraussetzungen.

Gesetzliche Vorgaben und Zeugnis
Sie erhalten ein qualifiziertes Zeugnis, welches den Anforderungen des §4 Abs.5 RDV entspricht und die erfolgreiche Teilnahme am Lehrgang bescheinigt. Mit diesem Zeugnis weisen Sie die theoretische Sachkunde nach, die für eine Registrierung als Renten berater erforderlich ist.

Schriftliche Aufsichtsarbeiten und mündliche Prüfung
Es sind zwei schriftliche Klausuren zu bestehen. Die Dauer beträgt je 3 Stunden. Die mündliche Prüfung erfolgt am Ende des Lehrgangs. Es gilt die Satzung für die Sachkunde-Prüfung als
Rentenberater.

Zwei innovative Lehrgangsformate –
Übersicht der einzelnen Orte, Termine, Leistungen und Lehrgangsgebühren:

Jetzt zum Rentenberater Sachkundelehrgang – Format Heidelberg – 3 Monate – Informationen und Anmeldung.

Jetzt zum Rentenberater Sachkundelehrgang – Format Münster     – 6 Monate – Informationen und Anmeldung.

Wir würden uns freuen, Sie auf dem Schritt in eine neue berufliche Zukunft ein Stück begleiten zu können.